‚Klima 2.0‘ – Was kommt! Was tun?

Vortrag, Diskussion
Datum: Donnerstag, 26. September 2019 19:00

Ort: Pauluskirche  |  Stadt: Dortmund, Deutschland

Vortrag des Soester Meeresbiologen Dr. Udo Engelhardt

Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass sich der globale Klimawandel in den letzten Jahren deutlich beschleunigt hat, mit immer extremer werdenden
Auswirkungen auf die Ökosysteme unseren Planeten. Besonders die erstmals
beschriebenen klimatischen Kipp-Punkte, die bei ca. +2 C über dem langjährigem globalen Temperaturdurchschnitt liegen, geben Grund zu großer Besorgnis. Ein Überschreiten des +2 C Grad Ziels würde demnach einige unaufhaltsame Kettenreaktionen auslösen, die zu potenziell nicht mehr ‘tolerierbaren’ Veränderungen unseren Klimas führen würden.

Der vom Weltklimarat der Vereinten Nationen im Oktober 2018 veröffentlichte Bericht zum Pariser Klimaziel von maximal 1.5 C globaler Erwärmung (IPCC Special Report 1.5) zeigt, welch drastische Maßnahmen in den nächsten Jahren ergriffen werden müss(t)en, um klimatische Kipp-Punkte noch zu vermeiden. Die Begriffe ‘globale Erwärmung’ und ‘Klimawandel’ haben ausgedient, denn wir sind jetzt eindeutig in einem ‘Klimanotstand’ angekommen - dem ‘Klima 2.0’ - mit Temperaturextremen und Klimaereignissen welche die Erde seit mindestens 120,000 Jahre nicht mehr erlebt hat. In den letzten Monaten hat die Akzeptanz des neuen Begriffs ‘Klimanotstand’ ständig zugenommen. Immer mehr Kommunen in vielen Städten Europas, und sogar Regierungen (z.B. die in Großbritannien und
Irland) haben schon einen solchen ‘Klimanotstand’ ausgerufen. Dortmunds Rat verweigert mehrheitlich bisher eine solche Erklärung.

Der Vortrag des Meeresbiologen Dr. Udo Engelhardt präsentiert einen aktuellen Zustandsbericht des globalen Klimas, und erläutert die fundamentalen Zusammenhänge zwischen Extremereignissen wie Hitzesommern, Starkregen und massivem Schneefall, schmelzendem Eis an den Polen, auf den Gletschern, und im Bereich des Permafrosts, sowie dem Anstieg des Meeresspiegels und dem weltweiten Absterben der Korallenriffe. Die Auswirkungen dieser globalen Trends auf das zu erwartende Klima, auch in Deutschland, werden beschrieben.
Warum die momentanen Klimatrends für uns so gefährlich sind, wird anhand
einer Rekonstruktion des Erdklimas der letzten 65 Millionen Jahre erläutert.

Neueste wissenschaftliche Prognosen über die Entwicklung des Klimas belegen, dass bei einem ‘einfach-weiter-so’ (business-as-usual) Verhalten in Sachen Klimagas-Emissionen, die Aktivitäten der nächsten 10-20 Jahre alles entscheidend sein werden. Ohne eine drastische Reduzierung der globalen Emissionen in naher Zukunft wird unser Klima in erdgeschichtliche Epochen zurückfallen, in denen das Überleben heutiger Ökosysteme und der menschlichen Zivilisation extrem unwarscheinlich sind. Internationale Kollaboration auf allen Ebenen ist unbedingt notwendig, um einen fatalen Zusammenbruch des Klimas aufzuhalten.

Das Erreichen eines gesellschaftlichen Kipp-Punktes, an dem Klimaschutz nicht nur eingefordert, sondern auch effektiv umgesetzt wird, ist dafür absolut notwendig ... und zwar deutlich bevor die prognostizierten klimatischen Kipp-Punkte erreicht werden! Die Zeit dafür wird knapp ...

Dr. Udo Engelhardt (Foto) ist seit 30 Jahren Meeresbiologe und Korallenriffökologe. Er arbeitete 10 Jahre lang für die Meeresnationalparksverwaltung für das Große Barriere Riff (Great Barrier Reef Marine Park Authority) in Townsville, Australien, und war Leiter eines Forschungsprogamms zum Monitoring und der Kontrolle von Fressfeinden der Korallen. Danach war er 5 Jahre lang wissenschaftlicher Leiter einer
Weltbank-finanzierten Riffstudie auf den Seychellen, und war der Gründer-Direktor des D’Arros Research Centre in den Amiranten (ebenfalls auf den Seychellen),  dessen Leitung er für weitere 5 Jahre inne hatte.
Dr Engelhardt ist seit über 20 Jahren wissenschaftlicher Direktor von Reefcare International Pty Ltd, einer australischen Forschungs- und Consultancy- Firma, die sich auf Studien zu den Auswirkungen des Klimawandels auf Meeresschutzgebiete und Meeresorganismen spezialisiert hat.

Seine Doktorarbeit an der University of Queensland in Brisbane, Australien, schrieb
er über die ökologischen Auswirkungen der durch den Klimawandel ausgelösten
Korallenbleiche auf Korallen- und Riff-Fischgemeinschaften. Aufbauend auf seinen Riff- und Meeresklima-Studien, beschäftigt er sich in den letzten Jahren verstärkt mit globalen Klimatrends und Klimaprognosen. Die Kommunikation der neuesten Forschungsergebnisse und der aktuellen Lage in Sachen Klima ist sein momentaner Schwerpunkt.

Donnerstag, 26.9.2019

PAULUSKIRCHE | Schützenstr. 35

Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr | Ende: ca. 21:00 Uhr

Eintritt: FREI - Um eine freiwillige Spende wird sehr gebeten (Richtwert 5,00 EUR)

 

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse
Schützenstraße 35
44147 Dortmund, Deutschland

 

Karte


 

Alle Daten


  • Donnerstag, 26. September 2019 19:00

Bankverbindung


Sie finden unser Engagement unterstützenswert? Sie möchten ordentliches Mitglied oder Fördermitglied werden? Sie möchten uns allgemein oder Projekt bezogen finanziell "sponsern"? Sprechen Sie uns an! Gerne stellen wir Ihnen auch eine Spendenbescheinigung aus.

Sparkasse Dortmund

IBAN: DE18 4405 0199 0001 2104 59

BIC: DORTDE33XXX

Kontakt


KulturMeileNordstadt e. V.
Braunschweiger Straße 22
44145 Dortmund
E-Mail:
info@kulturmeilenordstadt.de
Logos